Tag 11: Heimwärts mit Erinnerungen und neuen Ideen im Gepäck

Autoren: Hannes & Laura

Um 8 Uhr startete für alle der letze Tag des Roadtrips in Paris. Wiedermal sind drei Leute einkaufen gegangen und haben Frühstück geholt. Auf den Zimmern wurde gefrühstückt und anschließend hieß es Koffer packen. Für die letze Besprechung ging es nochmal ins Zimmer von Robert und den Erwachsenen und dann wurden auch schon die Busse gepackt. Gegen 11 Uhr haben wir dann Pascal und Fabi verabschiedet und sind dann los gefahren in Richtung Teningen. Vor uns standen 7 Stunden Fahrt.

Pünktlich und ohne Stau sind wir um 18:00 in Teningen angekommen und wurden natürlich freundlich von den Familien empfangen.

Das war schon der Roadtrip 2022 am Atlantik und in Paris. Es ist sehr viel schönes passiert was wir alle in Erinnerung behalten werden. Von lustigen Geschichten mit Kellnern über schöne Tage/Abende am Strand bis hin zum wunderschönen Paris. Es sind auch sehr gute und produktive Ideen für die Zukunft von SpoFunnis entstanden unter anderem auch eine Route für den nächsten Roadtrip. Also seien Sie gespannt was die Zukunft bringt. Zwischen dem letzten Roadtrip 2021 und diesem gab es einen Generationenwechsel, der aber keine Probleme mitbrachte. Die Gruppe verstand sich gut und es wurde immer viel gelacht – auch an Tagen, an denen die Sonne nicht schien. Zum Abschluss sagen wir Danke an alle, die diesen Roadtrip ermöglicht haben und an Sie, die diesen Blog verfolgt haben. Bis zum nächsten mal.

Tag 10: Roadtrip-Ausklang am Eiffelturm

Autor: Pascal

Der letzte vollständige Roadtrip-Tag startete mit dem obligatorischen Frühstück in unserem Hotel.

Zum Tagesstartschuss traf sich die Roadtrip-Crew dann im Gemeinschaftsraum des Zimmers 321 um den Raodtrip zu reflektieren. Die Reflektion unserer Aktionen ist für SpoFunnis ein grundlegendes Element, um Projekte zu analysieren und zu verbessern. Dabei konnte sich jeder Teilnehmende und das Leitungsteam zum Roadtrip 2022 äußern. Neben den schönen Momenten und den unvergesslichen Erlebnissen, wurden auch kritische Sichtweisen und Momente geteilt. Wie in den Vorjahren, überwiegen auch beim RT22 die schönen Erlebnisse und Eindrücke.

Tagsüber teilte sich die Gruppe in mehrere Kleingruppen auf, um die Stadt und Aktivitäten nach den jeweiligen Interessen zu erleben. Während eine Gruppe die Stadt erkundet und den Eiffelturm erklimmt, unternahm eine andere Gruppe einen Ausflug zum Schloss Versailles (30min vom Hotel entfernt).

Zum gemeinsamen Roadtrip-Abschluss trafen wir uns alle zum gemeinsamen Abendessen in einem Burger-Restaurant.

Den Abend liesen wir bei toller Atmosphäre und Blick auf den Eiffelturm im Park Jardin de la Tour Eiffel ausklingen. Der letzte Abend und somit der Roadtrip 2022 neigt sich allmählich dem Ende entgegen.

Tag 9: 1. Voller Tag in Paris

Heute Morgen war frühes aufstehen um 8:30 angesagt, um den Einkauf fürs Frühstück zu tätigen. Es gab Rührei mit Bacon, doch leider hat es nicht jeder geschafft so früh aufzustehen. Ein Zimmer hat das Frühstück nämlich verschlafen.

Auf 10:30 haben wir dann das Apartment verlassen. Mit der Metro wollten wir ins Zentrum fahren, doch einige aus der Gruppe haben die Ticket Automaten so lange blockiert, dass andere wiederum an die nächste Haltestelle gelaufen sind. Trotzdem haben sich alle in der selben Bahn getroffen. Angekommen haben wir uns in verschiedene Gruppen aufgeteilt, und somit die Wege getrennt. Ein Teil ist zum Stadion gelaufen, und die anderen Gruppen haben nach leckerem französischem Essen gesucht. Danach sind einige durch die Straßen Paris gelaufen, um shoppen zu gehen. Einige sind aber auch zu Sehenswürdigkeiten gelaufen, um diese zu besichtigen. Dazu zählte zum Beispiel die Notre-Dame und das Panthéon. Um 18:30 stand dann das große Treffen am Eiffelturm an, wo sich dann alle Gruppen, die wollten trafen um den Eiffelturm hinauf zu laufen. Den Ausblick von oben fand jeder atemberaubend. Als wir anschließend wieder herunter gegangen sind, mussten wir ein kleines Stück laufen, um eine Bus Verbindung zu erreichen. Mit dieser sind wir dann ein großes Stück zurück gefahren, um dann noch den Abend in einer Bar ausklingen zu lassen. So endete ein wunderschöner Tag in Paris.

Tag 8 Die Fahrt nach Paris

Heute ging es für alle früher aus den Betten. Um 7:30 hieß es Aufstehen und die restlichen Sachen in die Busse packen. Um 9 Uhr konnten wir dann pünktlich und gut gepackt mit guter Laune in Richtung Paris aufbrechen. In Paris angekommen haben wir dann in die Appartements eingecheckt. Gegen Abend hat dann jedes Zimmer für sich gekocht und anschließend sind wir gemeinsam in die U-Bahn gestiegen und zum Louvre gefahren. Dort haben wir einen Rummel entdeckt und sind über ihn geschlendert. Aus der Ferne haben wir den blinkenden Eiffelturm beobachtet und eine Runde „ Arsch“ in Park gespielt. Gegen Mitternacht haben wir uns auf den Heimweg begeben und somit ging der erste Abend in Paris zu Ende.

Tag 7: Letzter Tag in Crozon

Wie gewöhnlich startete der 7. und letzte Tag am Meer um 10:30 mit dem gemeinsamen Frühstück. Nach dem anschließendem spülen brachen wir auf an den Campingplatzeigenen Strand um auf die nächste Zeit von SpoFunnis zu blicken. Ein Thema war z.b das 20-jährige Jubiläum, dass im nächsten Jahr ansteht, das mit verschiedenen Events die ehemaligen und aktuellen Mitarbeiter zusammen bringen soll. Andere Themen waren z.b der Roadtrip 2023 oder die folgenden Camps und Ferienprogramme. Danach hieß dann für alle Zelte aufräumen und packen.

Anschließend wurden die Zelte wieder hergerichtet und das Material wie z.b. Geschirr und Tische sortiert. Da wir am letzten Abend nicht mehr kochen und spülen wollten haben wir Pizza bestellt und sind an den Strand gefahren und haben uns auf die Klippen gesetzt und die Pizza genossen. Anschließend haben wir noch ein Spiel namens Psycho gespielt, bei dem 3 Jugendliche herausfinden mussten wie das Spiel funktioniert anhand von ja und nein Fragen.

Max, Leon und Hannes kamen an ihre mentalen Grenzen. Hannes ist fast von der Klippe gesprungen. Nach 90 Minuten haben sie es herausgefunden. Dann folgte noch eine Runde Werwolf und gemütliches zusammensitzen. Dann ging es mit den Bussen wieder zurück auf den Campingplatz und ab ins Bett.

Tag 6: Ein spontaner Tag im Regen

Autor: Kury

Heute haben wir Richtung halb elf mit dem Frühstuck begonnen. Wie an den letzten Tagen haben wir heute wieder in zwei verschiedenen Zelten gefrühstückt.

Nachdem wir das gemütliche Frühstück beendet hatten, ging es in unserer Freizeit an den Strand, der direkt neben unserem Campingplatz liegt. Dort haben wir gemeinsam die gut gelungenen und auch nicht so gut gelungenen Aspekte verschiedener Themen im Bezug auf SpoFunnis gesammelt.

Nach einem regnerischen Vormittag haben ein paar von uns für das Abendessen eingekauft. Zum Abendessen gab es Hotdogs und Currywurst mit selbstgemachter Soße.

Danach brachen wir nach Camaret-Sur-Mer auf, ein Ort direkt in unserer Nähr mit einer schönen Promenade. Als wir dort angekommen waren teilten wir uns auf und ließen den Abend ausklingen. Richtung Mitternacht kamen wir zurück und dann hieß es ab ins Bett.

Tag 5: Ausflug nach Brest

Autoren: Niklas und Yannik

Unser Tag begann 10:30 mit dem Frühstück in 2 Kleingruppen. Anschließend gingen wir erneut zur Obstplantage,um das vertrauen innerhalb der Gruppe zu stärken. Dabei wurde ein Spiel namens „blindes Schaf“ gespielt. Um 15 Uhr sind wir dann nach Brest aufgebrochen um zu shoppen und den Abend ausklingen lassen.

Während der Fahr wurden Lieder gerockt wie das Donau-Lied oder das Badnerlied. In Brest angekommen teilten wir uns in Kleingruppen auf, um die Stadt zu erkunden. Da heute in Frankreich ein Feiertag ist hatten viele Läden geschlossen. Daher fanden wir uns schnell in Restaurants und Bars wieder. Wo wir uns viele Stunden aufhielten und auch speisten. Währenddessen spielten wir auch eine Partie 4 vs. 4 Tischkicker wobei Robert, Laura, Ben und Niklas gewannen und somit die vier für das morgige Spülen bestimmten. Danach fuhren wir mit einer Seilbahn über den Kanal in der Stadt, dabei überwand Mika seine Höhenangst. Um 22:15 begaben wir uns auf den Rückweg zu unserem Campingplatz.

Die beiden Schäfer lotsen alle Schäfchen zurück in ihren Stall.

Tag 4: Ein regnerischer Tag

Autoren: Leyla & Ben

Der heutige Tag hat etwas später angefangen.Da es ein regnerischer Vormittag war startete um 10:50 das Frühstück in 2 verschiedenen Zelten.

Nachdem wir das gemütliche Frühstück beendet hatten , ging es in unserer Freizeit an den Strand ,der direkt neben unserem Campingplatz liegt. Dort haben wir gemeinsam Kartenspiele gespielt. Um 14:00 Uhr haben wir uns am Strand über Social Media unterhalten, ausgetauscht und haben über die Vor und Nachteile von verschiedenen Apps gesprochen.

Danach ging es direkt weiter an den nächsten Strand, aber dieses Mal auch wenn es nicht so warm war zum Baden und mit Peter Sport am Strand zu machen. Nach einem kleinen Spikeballturnier ging es gegen 18:30 wieder zurück zum Campingplatz. Als wir fertig mit Wraps essen waren ging es kurz danach an die Promenade Camaret sur Mer,das ca 10min vom Platz entfernt liegt.

Als wir dort angekommen waren haben wir uns aufgeteilt, sind los gelaufen und haben uns ein wenig umgeschaut. Die eine Gruppe hatten sich ein Eis gekauft die anderen wiederum an einer Bank getroffen.Dann hatten wir uns alle bei dem Fest das aber zu Ende war getroffen und sind gemeinsam zurück zu den Busen gelaufen.Gegen Mitternacht ging es für alle zurück an den Campingplatz und ab ins Bett!

Tag 3: Teamwork mit Spiel und Spaß

Autorin: Laura

Heute war der Start in den Tag etwas früher. Um 9:15 haben wir uns als Gruppe getroffen und gefrühstückt. Das gemeinsame Frühstück ist für die Gruppe ein super Ereignis, um über die Ziele des Tages zu reden und natürlich auch um private Gesprächsthemen zu finden.

Um 11 Uhr ging es mit einem kleinen Fußmarsch zu einer etwas abgelegenen Obstplantage, dort stand etwas Teambuilding auf dem Plan. Um den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken haben wir als erstes ,,wo ist Paula“ gespielt. Ein Spiel wie Ochs am Berg, wir mussten uns als Gruppe vor bewegen zu Laura und Robert, wenn diese sich umgedreht haben, durften wir uns nicht mehr bewegen. Das Besondere war aber, dass wir während dem ganzen Spiel eine Flasche=Paula verstecken mussten, hinter unseren Rücken oder sonstigem. Die Gruppe war erfolgreich und Laura und Robert haben die Flasche nicht gefunden.

Als zweites Spiel haben wir uns gemeinsam auf eine Decke gestellt und mussten diese dann umdrehen während wir darauf standen…..Wir haben zwar zwei Anläufe gebraucht aber schlussendlich haben wir auch diese Aufgabe als Gruppe bravourös gemeistert.

Nach dem erfolgreichen Vormittag ging es dieses Mal an einen anderen Strand, zwar etwas weiter weg und mit einem kleinen Fußmarsch aber trotzdem wunderschön.

Es wurde viel Spikeball gespielt und die Wellen des Atlantiks genossen. Eine weitere Challange heute war mal das Handy wegzulegen, dazu haben wir alle für 2 Stunden am Strand unsere Handys mal in einen Beutel gepackt. Die Zeit wurde natürlich genutzt mit Kartenspielen und spaßigen Unterhaltungen. Wir haben uns alle mal aufeinander Fokussiert und wie Robert immer so schön sagt ,,alle wahrgenommen“.

Früh genug ging es dann wieder zurück an den Campingplatz, aber es hieß um 19:45 schon wieder gerichtet sein und vor allem gekocht haben, denn es stand etwas Besonderes heute auf dem Plan. Gemeinsam wollten wir alle nochmal in Richtung Strand fahren, auf eine Klippe laufen und dort gemeinsam Essen.

Also am Campingplatz angekommen hat ein Teil Tortellini mit Tomaten-und Käsesoße gekocht und der Rest sich geduscht und gerichtet. Als das Essen fertig war hieß es Abfahrt in Richtung Strand auf die Klippe.

Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt und es war ziemlich windig und hat dann auch etwas getröpfelt. Wir sind also wieder runter an den Strand gelaufen, dort sind dann tatsächlich auch Niklas und Peter noch ins Wasser… Anschließend sind wir wieder zurück gefahren und haben den Abend ausklingen lassen, einige am Strand oder am Campingplatz.

Tag 2: Strand erkunden

Autoren: Peter und Tim

Heute sind wir erstmal mit einer kleinen Mahlzeit in den Tag gestartet.

Nach dem Frühstück haben wir die Woche besprochen und wie es die restlichen Tage ablaufen wird. Der Plan von heute war einen Strand zu erkunden.

Nach einer kurzen Fahrt haben wir den Strand erreicht, zwar nicht geplant, wir haben uns aber entschieden einfach hier zu bleiben, da der Ausblick einfach super war.

Nach einer Zeit Baden haben wir Hunger bekommen und ein Teil ist vorgefahren, um einkaufen für die Burger zu gehen. Der restliche Teil der Gruppe ist noch am Strand geblieben.

Es ging dann für den Rest auch zurück auf den Campingplatz und es wurden Burger gekocht. Danach hieß es dann erstmal aufräumen und abspülen.

Zum Abschluss stand ein Quiz an. Dazu sind wir an den gleichen Strand gefahren, an dem wir schon mittags waren, da wir den so schön fanden. Die Gewinner waren klein Laura, Yannik, Hannes und Luis.

Den Abend lassen wir jetzt noch schön ausklingen und auch für Morgen haben wir viel vor!