Das war unser Mini-Roadtrip 2020

Bis Anfang Juli hatten wir die Hoffnung auf den ursprünglichen Roadtrip 2020 (Slowenien-Kroatien-Ungarn-Bayern) nicht aufgegeben. Letztendlich haben wir uns aber aus bekannten Gründen gegen die Reise entschieden. Mittlerweile sind wir in unserer Entscheidung bestätigt worden.

Trotzdem wollten wir auf freiwilliger Basis eine kleine Alternative zum ausgefallenen Roadtrip anbieten. Recht schnell war die Idee für einen Mini-Roadtrip an den Bodensee geboren. Nach langer Suche sind wir auf den Campingplatz „Naturcampingplatz Markdorf“ gestoßen. Die Organisation musste durch die kurzfristige Umstellung im Schnelldurchlauf erfolgen. Ausgestattet mit Zelten und zwei Kleinbussen ging unser kleines Abenteuer dann aber am 18.08 los.

Tag 1

Die Roadtrip-Crew traf sich am 18.08 um 9:30 Uhr am SpoFunnis-Spüro. Die Busse wurden bereits einen Tag vor Abreise mit allen SpoFunnis-Materialien gepackt. Am Abreisetag folgten lediglich noch das Gepäck, Campingstühle sowie Isomatten und Zelte.

Die 14-Köpfige Roadtrip-Crew startete dann die ca. 2,5 Stunden lange Reise über den Schwarzwald nach Markdorf am Bodensee. Das Navi lotste und über Stock und Stein, ehe wir dann am Naturcampingplatz in Markdorf ankamen. Sofort wurden wir von dem sehr herzlichen Besitzer empfangen. Nach den ersten Eindrücken konnten wir die Busse entladen und auf einer großen Wiese mit dem Zeltaufbau beginnen. Die Ausstattung des Campingplatzes war sehr minimalistisch, für unsere Zwecke jedoch wieder optimal und geeignet. Die alltäglichen Selbstverständlichkeiten wurde unserer Roadtrip-Crew bei diesem Aufenthalt wieder etwas bewusster. Keinen Strom, Handys an der Autobatterie laden, duschen mit einer Gartendusche und Gasboiler, Professorische Toiletten, und vieles mehr brachte der Campingplatz herausfordernt mit sich. Nach unserem Cornwall-Aufenthalt im letzten Jahr, konnte die Roadtrip-Crew aber nichts mehr erschüttern und so nahmen wir die Challenge ohne jeglichen Luxus und Schnick-Schnack an.

Nachdem alle Zelte und das Gemeinschaftspavillon aufgebaut waren, setzten sich die JungmitarbeiterInnen und MitarbeiterInnen in Kleingruppen zusammen. Besprochen wurden das Essen, das Programm sowie das Abendprogramm für die Tage in Markdorf. Nach einer gemeinsamen Besprechung, konnte die erste Gruppe einkaufen gehen, während der andere Teil der Gruppe die Gegend erkundete oder erste Gesellschaftsspiele startete.

Ohne Strom war das Zubereiten des ersten gemeinsamen Abendessens schon ein kleines Abenteuer für sich. Letztendlich wurde aber die gesamte Crew bei Tortelini und Sahnesouce satt und konnte in den ersten Abend starten.

Bei Kerzenschein spielten wir zwei Runden des beliebten Gruppenspiels „Werwolf“, auch bekannt als „Mord in Palermo“. Anschließend ließen wir bei heißen Himbeeren und Vanillepudding am Lagerfeuer den ersten Roadtrip-Tag ausklingen.

Tag 2

Tag zwei begann mit einem schönen Frühstück auf den Campingstühlen, ehe sich die Roadtrip-Crew für einen Tag in Friedrichshafen bereit machte. Mit unseren zwei Bussen, machten wir uns auf die ca. 20 minütige Fahrt in die Zeppelinstadt am Bodensee. Aufgeteilt in mehreren Kleingruppen, konnte jeder einzelne zunächst seinen eigenen Interessen nachgehen.

Zur Mittagszeit traf sich die gesamte Gruppe dann zum Stand-Up-Paddling bei „Wasserspass Bodensee„. Nach kurzer Einweisung stach der Großteil der Gruppe dann in See. Nach wackligen Anfangsschwierigkeiten, traute sich dann jeder einmal auf sein Board. Die Stunde für das Paddling war dann doch schneller um als gedacht. Spontan trauten sich 5 SpoFunnis-MitarbeiterInnen auf das Bananenboot. Mit 100 PS ging es dann mit Schwimmweste und Helm auf den Bodensee. Sowohl beim Paddling als auch beim Bananenboot hatte die Raodtrip-Crew einen riesen Spaß. Mit Blick auf die Zeppelin-Fontäne setzten wir uns dann an die Promenade in einen Park und ließen es uns bei Pizza und Gesellschaftsspielen gut gehen. Ein Teil der Gruppe löste sich später gegen 21.00 Uhr, um in einer Kneipe das Champions League Halbfinale der Bayern zu verfolgen. Angekommen am Campingplatz, beendeten wir den Tag endgültig bei einem weiteren gemütlichen Lagerfeuer.

Tag 3

An Tag 3 stand ein Badetag auf der Programmliste. Den Einstieg in den Tag nutzen wir zunächst für einen kleinen fachlichen Imput. Wie auch im vergangenen Jahr, steht der Roadtrip auch für die Weiterentwicklung und Förderung unserer Jungmitarbeiterinnen und Jungmitarbeiter. Wie auch der Roadtrip an sich, ist der inhaltliche Teil etwas kleiner ausgefallen. Diesen Roadtrip nutzen wir die Zeit für eine kleine Einführung in die neu entwickelte JungmitarbeiterInnen-Ausbilung von SpoFunnis. Nach dem Tageseinkauf inklusive Frühstück und Input, packten wir unsere Badesachen, Sportmateriealien sowie Spiele und starteten nach Hagnau an den Naturbadestarand. Nach mühsamer Parkplatzsuche mit unserem großen SpoFunnis-SG-Bus, genossen wir bei herrlichem Wetter zahlreiche Stunden direkt am Bodensee. Mit chillen, sonnen, Sport, Spiel und Baden verging die Zeit wie im Fluge. Abends warf die hungrige Roadtrip-Crew ihren Gasgrill an. Eher spontan kam nach dem Essen der Vorschlag, noch etwas vom abendlichen Flair in Meersburg mitzunehmen. Kurzfristig besuchten wir nach dem Essen also eine der, laut Internet, schönsten Städte am See und genossen die abendliche Ruhe im sonst so touristischen und trubligen Meersburg. Der Tag beendet, wurde abermals mit einem gemütlichen Lagerfeuer.

Tag 4

Der vierte Tag war auch zugleich unser letzter Tag am Bodensee. Eine letzte gemeinsame Besprechung, ein letztes mal Kaffee vom Gasgrill, ein letztes Mal duschen mit Gartendusche und Gas. Wieder einmal geht ein weiteres tolles SpoFunnis-Abendteuer zu ende. Die Crew war sich einig, dass die Durchführung der Roadtrip-Alternative die richtige Entscheidung war. Zugleich auch die beste Möglichkeit, um trotz des Ausfalls der großen Reise gemeinsam etwas zu unternehmen.

Hand in Hand wurden alle Zelte abgebaut und die Busse für die Abreise gepackt. Der Campingplatz gehört bereits jetzt in die SpoFunnis-Kategorie „#legendär“ und wird uns, vielleicht auch für künftige Ausflüge, in Erinnerung bleiben. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmals an den hilfsbereiten und herzlichen Besitzer. Wolfang, wir haben es sehr genossen bei Dir!

Nun drücken wir die Daumen, dass wir im nächsten Jahr die ursprünglich geplante Reise durchführen können.

Infos und Aktionen zur Reise könnt ihr gerne und jederzeit hier auf unserem Reiseblog weiterhin verfolgen.

Roadtrip-Crew grüßt vom Bodensee

Derzeit verbringen 14 JungmitarbeiterInnen und MitarbeiterInnen von SpoFunnis 4 Tage am Bodensee. Im Rahmen unserer Roadtrip-Alternative sind wir auf einem Campingplatz in Markdorf untergebracht.

Ohne Strom und großen Schnick-Schnack haben wir bereits 2 Nächte verbracht.

Bei herrlichen Bedingungen konnten wir bisher alle Mahlzeiten im Freien zu uns nehmen und schon mehrere Aktivitäten im und um den Bodensee unternehmen.

Mit dabei war beispielsweise der Besuch in Friedrichshafen mit Stand Up Paddeling, Bananenboot, Museumsbesuch und vielem mehr. Bei Pizza konnten wir in einem Park den Tag gemütlich am See ausklingen lassen.

Tag 3 begann mit einem reichhaltigen Frühstück ehe wir in Hagnau ein cooles Strandbad aufsuchten. Bei tollem Wetter und guter Stimmung verbrachten wir also Tag 3 bei Spiel und Spaß am Strand.

Heute möchte die 14-Köpfige Roadtrip-Crew den dritten und somit letzten Tag mit einem gemütlichen Grillen auf dem Campingplatz genießen. Bestimmt bleibt das Grillen bei unserer aktiven Truppe nicht die letzte Aktion beim RT20! 🙂

RT20-Alternative am Bodensee

Mit 15 MitarbeiterInnen und JungmitarbeiterInnen fahren wir für 4 Tage an den Bodensee nach Markdorf.

Nach der ernüchternden Nachricht über den Ausfall des geplanten Roadtrips, gibt es nun doch für die Roadtrip-Crew eine Alternative. Natürlich nur freiwillig! Dort möchten wir auf einem Campingplatz in Markdorf -ca. 8 km vom Bodensee entfernt- ein bisschen „Road-Trip-Feeling“ aufkommen lassen. Geplant sind zahlreiche Tagesausflüge am, im und um den Bodensee herum mit seiner herrlich schönen Gegend. Wichtig war dem Leitungsteam zudem die Alternative im Inland anzubieten, um möglichen Reisewarnungen oder Grenzschließungen aus dem Wege zu gehen.

Wir starten am 18. August am SpoFunnis-Spüro und fahren ganz im Roadtrip-Style mit unseren Kleinbussen nach Markdorf. Am 21. August werden wir dann wieder unsere Heimreise antreten.

Unter strengen Hygieneauflagen und Corona-Regeln möchten wir dann 4 schöne Tage am Bodensee verbringen. Wir freuen uns!

SpoFunnis-Roadtrip 2020 abgesagt!

Nun fiel auch der SpoFunnis-Roadtrip 2020 der Corona-Pandemie zum Opfer.

Trotz großer Zuversicht und sinkender Zahlen hat das Roadtrip-Team entschieden, den Roadtrip 2020 abzusagen. Nach gründlichem Austausch mit den zuständigen Behörden und den Reisewarnungen renommierter und weltweit operierender Gesundheitsorganisationen, wurde der Roadtrip sicherheitshalber auf Eis gelegt – zumindest in der ursprünglich geplanten Form!

„Wir können es leider in der aktuellen Lage nicht verantworten, mit einer 20-köpfigen Jugend-Reisegruppe durch vier verschiedene Saaten in Europa zu reisen. Trotz der Möglichkeit, die die Verordnungen und Reiseveranstalter für die geplanten Reiseländer vorgeben und bieten, ist das Risiko, die Reise anzutreten, für uns zu hoch. Unsere Bedenken, bezüglich einem möglichen Quarantänefall, möglichen Grenzschließungen und die daraus resultierenden gesundheitlichen und finanziellen Schwierigkeiten während der Reise, haben sich letztendlich bestätigt. Wir können den Eltern und Jugendlichen keine bedenkenfreie, risikolose und sichere Reise ermöglichen. Daher haben wir uns als SpoFunnis-Verantwortliche dazu entschieden, die Reise „mit Tränen in den Augen“ für dieses Kalenderjahr abzusagen.“ (Roadtrip-Leitungsteam, 26.06.2020)

Doch abgesagt heißt in unserem Falle nicht gleich abgesagt!

Die gleiche Crew soll im nächsten Jahr die Möglichkeit haben an der Reise teilzunehmen. Das heißt, der komplette Trip mit allen Ländern und Reisezielen soll genau um ein Jahr verschoben werden. Die Kommunikation mit den Locations und Kooperationspartern für die Verschiebung läuft bereits an.

Auch dieses Jahr werden wir nicht ins leere Glas schauen müssen. Die Roadtrip-Crew plant ein schönes Alternativprogramm für den vorgesehenen Roadtrip-Zeitraum. Tagesausflüge, Wander- oder Radtouren und vieles mehr stecken in der Planung. Wir werden das beste aus der Situation machen. Aus wenig Mitteln viel/das Beste machen, das ist der Spirit und die Philosophie von SpoFunnis!

Online-Meeting der Roadtrip-Crew

Wir bleiben dran!

Trotz Reisebeschränkungen und Verordnungen geben wir unseren Traum von Roadtrip 2020 nicht auf.

Am vergangenen Donnerstag, den 28.06 traf sich die Roadtrip-Crew, um sich über die aktuelle Lage im Bezug auf den Roadtrip auszutauschen.

Kann der Roadtrip stattfinden? Was passiert in unseren Reiseziel-Ländern? Was sind die Alternativen?

Alles rund um die Reise steht -stand heute- noch in den Sternen. In einem ist sich die Roadtrip-Crew jedoch einig: Wir bleiben dran! Auch wenn wir den Roadtrip in seiner ursprünglichen Form eventuell coronagerecht improvisieren und anpassen müssen 🙂

Aktuelle Infos zum Roadtrip 2020 (Coronakrise)

Der Raodtrip 2020 steht aufgrund der Coronakrise in seiner ursprünglich geplanten Form auf der Kippe!

Vom 14. bis 30. August 2020 soll unser Roadtrip 20 (RT20) stattfinden. Mit einem Team von 15 Teilnehmer*Innen und 5 Mitarbeiter*innen wollen wir Deutschland und weitere 4 Länder (Österreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn) bereisen.

Ob der Trip stattfinden wird, können wir leider noch nicht sagen. Wir beobachten aber täglich die aktuellen Meldungen aus Deutschland und der betroffenen 4 Reise-Länder, in die wir reisen möchten. Wir hoffen stets, dass der RT20 in „normaler“ Form stattfinden wird.

Jedoch liegt dies nicht in unserer Hand. Wir müssen die Reisehinweise und Reisebeschränkungen aus allen betroffenen Ländern beachten damit wir Euch einen sicheren und vertretbarenRoadtrip gewährleisten können.

Wir hoffen spätestens bis zu Beginn der Pfingstferien 2020 auf ein eindeutiges Statement seitens der Entscheidungsträger der betroffenen Länder. Auf Basis eines derartigen Statements wollen wir so früh wie möglich euch eine Entscheidung mitteilen, ob der RT20 stattfinden wird oder nichtbzw. in welcher Form.

Anfang Juni 2020 wird es dann weitere Infos seitens SpoFunnis geben.

SpoFunnis auch in der Corona-Krise erleben!

Liebe SpoFunnis-Familie!

Heute ist Sonntag, der 22. März 2020. Seit einigen Tagen ist auch in unserer Welt (fast) nichts mehr „normal“. Die meiste Zeit verbringen wir im Spüro am Computer. Oder daheim im Home-Office.

Normal ist noch, dass wir an Euch denken und mit Euch in Kontakt bleiben möchten. Daher versuchen wir Euch die Zeit der geschlossenen Hallen, Schulen und Kindergärten zu verkürzen, indem wir  Einblick in unser „normales Leben“ geben – ab Montag den 23.03.2020 auf der SpoFunnis-Homepage.

Zusätzlich werden ab Montag SpoFunnis-MitarbeiterInnen regelmäßig eine Kurzbotschaft per Video senden – auf Facebook und Instagram. Dies beinhaltet jeweils einen kurzen Gruß sowie einen SpoFunnis-für-daheim-Tipp, also wie man SpoFunnis auch daheim erleben kann.

Des Weiteren planen wir, für die Osterferien ein virtuelles Ferienprogramm auf die Beine zu stellen. Nähere Infos dazu veröffentlichen wir demnächst.

Über Rückmeldungen (siehe Funktion „Kommentare“) oder direkt auf Facebook und Instagram würden wir uns sehr freuen.
Lieben Gruß aus dem Spüro. Bleibt gesund, verzagt nicht ….. und (!!!) bleibt sooft wie möglich daheim und/oder auf Abstand

Bis bald

Euer Robert
(Leitung SpoFunnis)

P.S: Da auch wir derzeit auf unsere geregelten Einnahmen verzichten müssen, bitten wir um Spenden für unsere aktuellen, digitalen/virtuellen Aktivitäten. Wir freuen uns über jede Spende, über jeden Euro. Es gibt 2 Möglichkeiten einfach und bequem zu spenden – ohne Bargeld

1. Online über unseren Partner Gooding per Mausklick auf das Feld „Geld spenden“ (rechts oben) – auf Wunsch inklusive Zuwendungsbescheinigung.

2. Darüberhinaus könnt Ihr natürlich auch gerne weiterhin über unser Spendenkonto der SG Köndringen-Teningen spenden. IBAN: DE06 6805 0101 0010 0620 38, BICFRSPDE66XXX – ebenfalls inklusive Zuwendungsbescheinigung.

Coronakrise betrifft auch SpoFunnis und den Roadtrip

Die aktuelle Lage durch den neuartigen Coronavirus zwingt SpoFunnis alle Veranstaltungen vorerst abzusagen und das wöchentliche Tagesgeschäft im Umgang mit Menschen einzustellen.

Der Roadtrip ist bisher nicht betroffen und findet (Stand jetzt) zu dem geplanten Zeitpunkt statt. Sollte sich bis dahin alles wieder normalisiert haben, wird es bis dahin auch weitere Spendenaktionen und Treffen geben.

Wir nutzten unsere Zeit im Büro und im Homeoffice, den Roadtrip im Detail zu planen und vorzubereiten. Wir teilen allem RoadtriplerInnen und LeserInnen des Blogs mit, wenn das Abenteur „RT20“ weiter gehen kann.

Natürlich lassen wir uns einiges einfallen, wie ihr trotzdem SpoFunnis unterstützen und sogar an Programmen von zu Hause aus teilnehmen könnt. Informationen dazu gibt es bald auf allen Media-Kanälen von SpoFunnis.

Vortreffen Nr. 2! „Ich freue mich weil…“

Vergangenen Samstag fand unser zweites Vortreffen für den Roadtrip 2020 statt.

Zunächst wurde die Route durch Süd-Ost-Europa nochmals explizit vorgestellt und alle bereits feststehenden, gebuchten Ziele präsentiert.

Die Reise wird uns wieder durch zahlreiche fremde Länder führen. Dabei gibt es natürlich Erwartungen aber auch Befürchtungen. Betreuer und TeilnehmerInnen konnten im Rahmen des Vortreffens u.a. ihre Befürchtungen und Erwartungen niederschreiben und der Gruppe mitteilen.

Natürlich musste auch Organisatorisches geklärt werden. Unter anderem wurden weitere Ideen für Spendnaktionen gesammelt. Der Teilnehmerbeitrag soll weiterhin niedrig gehalten werden, wobei jeder einzelne im Roadtrip-Team diese Verantwortung mittragen sollte. Nur gemeinsam mit der Energie eines Teams ist diese Reise möglich!

Roadtrip-Vortreffen im SpoFunnis Spüro

„Neue Masche“ in der Vorweihnachtszeit

Schon im letzten Jahr starteten wir mit dieser besonderen Aktion.

Das Unternehmen NEUE MASCHE aus Freiburg bietet verantwortungsvoll hergestellte und qualitativ hochwertige Pordukte an, wie beispielsweise Socken, T-Shirts, Grußkartensets, Seife u.v.m., die von Sozialwerkstätten teilweise angefertigt und verpackt werden.

Gerade in der Vorweihnachtszeit sind noch einige auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk. Aus den Erfahrungen im letzten Jahr, können wir sagen, dass die Produkte qualitativ sehr hochwertig sind. Da die Zufreidenheit sehr hoch war, starten wir auch in dieser „Roadtrip-Saison“ mit Neue Masche durch!

Pro verkaufte Box wird den Käufern empfohlen, 4 Euro für SpoFunnis (im Kaufpreis inbegriffen) zu spenden.

Und so funktioniert es:

Die Roadtrip-Crew erhielt bereits Bestelllisten und Kataloge. Wenn sich für eins oder mehrere der Produkte entschieden wurde, sammelt der jeweilige Jungmitarbeiter die Bestellung und das Geld ein. Gebündelt bestellt SpoFunnis alle Produkte und erhält dann die Ware samt Spenden.

Die Bestellaktion läuft noch bis zum 06. Dezember und alle erhalten ihre Ware garantiert bis Weihnachten. Ein Umtausch ist jederzeit möglich.

Gerne können Sie sich auch auf der Homepage des Unternehmens umsehen oder auch eine Betsellung direkt ans Spüro per Email oder Telefon richten.

Neue Masche-Aktion 2019 brachte 380€. Diese beachtliche Summe wollen wir in der Vorweihnachtszeit toppen!

Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützng!